Warum blogge ich, Gedankenspiele rund ums Bloggen.

Warum blogge ich, mir fällt da als erstes die Antwort eines Bergsteigers ein, der auf die Frage warum er Berge besteigt geantwortet haben soll:“weil ich es kann“ In erster Linie blogge ich für mich, um Dinge darzustellen die mich berühren, Erfahrungen zu teilen die ich für Relevant halte und um Dinge auszuprobieren die ich nochnicht…

Und es geht doch – Wie ein einzelner etwas bewegte

Täglich überschütten uns die Medien mit Informationen, oft sind es Skandale und Unfälle, aber auch Kriege und Katastrophen, über positives wird dagegen eher selten berichtet. Die Folge ist, wir stumpfen ab und denken uns: Was kann ich schon tun, ich bin ja zum Glück nicht betroffen, meine Möglichkeiten reichen doch eh nicht aus um etwas…

Da bin ich mal wieder, diesmal mit ein paar Gedanken.

Ja so ist das, da kämpft man Jahrelang dafür, dass man voran kommen darf, findet stattdessen die Liebe, irgendwann bekommt man endlich die Chance voran zu kommen und verliert stattdessen das liebste was man hat. Wofür tut man das alles? Sich krumlegen, arbeiten, lernen, sich bilden und ausbilden? In einer Welt in der Massenarbeitslosigkeit ebenso…

Liebe

Liebe ist, trotz aller Unterschiede füreinander da zu sein und sich jederzeit vollständig zu vertrauen.