Beleuchtete Wasserspiele im Bergpark Kassel Willhelmshöhe

So, in meinem Artikel zu den Wasserspielen hatte ich es ja schon erwähnt, das es zusätzlich zu den normalen Wasserspielen,  die vom 1. Mai bis 4 . Oktober an jedem Mittwoch, Sonntag und an jedem Feiertag stattfinden, 4 mal im Jahr am ersten Samstag in den Monaten Juni, Juli, August und September, beleuchtete Wasserspiele gibt.

Leider ist es deutlich schwieriger bei Nacht gute Fotos zu machen als Bei Tag, weshalb Auswahl und Bearbeitung etwas dauerten, ich hoffe aber, die Bildwr vermitteln einen ersten Eindruck. 

Diese finden abends statt und ergänzend zu den Wasserspielen selbst werden die relevanten Hauptstationen, diverse Bäume etc.pp. mit farbigem Licht angestrahlt, was nochmal für eine besondere Wirkung sorgt.
Ausserdem findet zu diesen zeiten unten am Schloß ein dezentes Begleitprogramm statt, so das man mitunter auch auf Personen in barocken Kostümen stösst.

DSCF1111 (2).JPG

Da ich diesesmal von unten vom Schloß den Aufstieg gewählt habe, hatte ich es kaum mit Stufen zu tun, die befinden sich hauptsächlich im Bereich der Kaskaden, im Endergebnis hatte ich obwohl ich mehr gelaufen bin weniger Probleme und keine Schwierigkeiten mit der geringfügig eingeschränkten Leistungsfähigkeit meiner Hüfte.
Fazit: Man läuft mehr und es ist gefühlt anstrengender, aber weniger belastend.

Außerdem habe ich es dadurch geschafft, alle Stationen in der korrekten Zeit anzulaufen.
Unten angekommen fragte ich mich gerade ob ich von da wo ich stehe, da sich hier schon die Leute stauten, einen guten blick auf die Fontäne haben werde, als diese auch schon losfauchte und in die Höhe schoss.
Perfektes Timing also.

Kaskaden

DSCF1167 (2)Leider war es noch nicht wirklich dunkel als die Wasserspiele hier ihren Anfang nahmen, die Beleuchtung kam hier also nicht optimal zur Geltung.
Dennoch kein Problem, war doch das Bild der Wasserüberströmten Kaskaden das erste was ich wärend der Wasserspiele am ersten Mai nichtmehr geschafft hatte da eir den Tag zu spät von ganz oben gestartet waren und im oberen Bereich reichlich fotografiert hatten.

Diesesmal stand ich zu beginn bereits am untwren ende bereit und konnte in Ruhe meine Fotos machen.
Das war trotz einer grossen Zahl beducher übrigens garkein Problem, da fast alle selbstverständlichkurz stehen blieben oder nach ein paar fotos nach hinten auseichen und den nächsten nach vorne liessen.
Wenn doch im Alltag diese Rücksicht eben so selbstverständlich währe.

Ein älterer Herr, dem ich eine Frage zum Bergpark beantworten konnte stellte sich übrigens als oberschlesier, Jahrgang 36 heraus und wir hatten noch ein nettes Gespräch über Geschichte allgemein, mein Vater, Jahrgang 37 ist nämlich ebenfalls Oberschlesier und ohne das es mir bisher bewusst war ist es wohl so das ein kleiner Teil des oberschlesischen dialekts, die Art das r zu rollen, von meinem Vater zu mir überlebt hat und er dies rausgehört hatte.
Es muss wohl stimmen demnach, sehr interessant.

Teufelsbrücke

DSCF1201 (2).JPGNach einiger Zeit und ein paar fotos habe ich mich dann an den Abstieg gemacht, was keine schlechte Idee war denn an der Teufelsbrücke lief das Wasser bereits als ich ankam und der platz war huer etwas weniger, dennoch kam ich auch hier problemlos zu meinem Foto.
Ich muss sagen, dafür das es sich nicht um eine reale, sondern eine nachgebaute Gebirgsklamm handelt, ist es absolut beeindruckend wenn das Wasser unter der Brücke entlang und den Wasserfall herunterschiesst, zumal man auch der Situation absolut das gestellte nicht ansieht.
Durch die effektvolle beleuchting hat das ganze noch zusätzlich einen leicht magischen touch.
Ganz ehrlich, würden auf der Brücke und zwischen den Felsen plötzlich Elronds Elbenkrieger aus dem Herrn der Ringe Aufstellung beziehen, würde sich vermutlich nichtmal jemand wundern, sondern alle es für das normale showprogramm halten.
Das ist natürlich eine moderne Vorstellung die von den erbauern einst nicht geteilt wurde, aber sie beweist nur wie mächtig und voller Potential die vorstellungsgabe jener Baumeister gewesen sein muss, das sie etwas schaffen konnten das noch Jahrhunderte später die Fantasie der Betrachter inspiriert.

Aquädukt

DSCF1224Das Aquädukt ist ebenfalls ein Nachbau und keineswegs wirklich römischen Ursprungs, sieht aber do aus wie ein halb verfallenes römisches Bauwerk.
An seinem Ende strömt dad Wasser über die kante und der betrachtwr steht quasi gegenüber in gerade so sicherem Abstand auf einer künstlichen klippe.
Gerade so weil ich hier dreimal Gicht vom objektiv wischen musste.
Diese war so fein das ich selbst sie garnicht bemerkte, bis ich fotografuerte und lauter Punkte im Bild hatte….oops.

 

 

 

 

Fontäne

Wie schon oben erwähnt habe ich die Fontäne diesesmal nicht von einem erhöhten Standpunkt im Park aus aus sicherer Entfernung aufgenommen, dondern bin vom Aquädukt aus nach unten zum Fontänenteich abgestiegen.
Sehr gut kann man auf dem Bild die grösse der Fontäne erahnen, habe ich die doch kaum ganz ins bild bekommen.DSCF1271 (2).JPG

Das kleine Gebäude rechts ist einstöckig und wirkt im vergleich winzig.
Dabei funktioniert die Fontäne genau wie die gesamten Wasserspiele ohne Elektrik ohne pumpen, nur mit dem natürlichen Wasserdruck der dadurch entsteht, die Grösse des Parks kann man erahnen wenn man sieht wie winzig im Hintergrund er Herkules zu sehen ist, am Fuß des Herkules befanden sich ja die Kaskaden wo wir die Tour gestartet hatten.
Das Wasser läuft von oben am Herkules bis zum Fontänenteich hinter dem Schloß den Berg herunter, nur dadurch erhält es den Druck der zur Erzeugung dieser Fontäne notwendig ist, alles reine Physik.

DSCF1254.JPGHinter dem Schloß waren dann auch wieder eine vielzahl bäume farbig angestrahlt, während der Laser, der im rahmen eines dokumenta kunstwerkes erschaffen wurde von der Stadt aus über das Schloßin den Himmel strahlte und die willhelmshöher allee vor dem Schloß bis in die Stadt als grade erleuchtete Linie deutlich zu erkennen war.
Alles in allem ein beeindruckender Abend und die symbiose von historischer Wasserkunst und moderner Lichtkunst ist absolut gelungen und bildet eine Einheit, die nicht nur für kunstinteressierte beeindruckend zu sehen ist.
Davon ab das es diese Mischung so wohl schwerlich überhaupt andrn orts zu sehen gibt, dafür ist unser Bergpark zu einmalig.

DSCF1262.JPG

 

Wer selbst bei den beleuchteten Wasserspielen dabei sein möchte, wie auch die normalen, kostet der Zutritt zum Bergpark keine Eintrittsgebühren, auch nicht während der Wasserspiele oder der beleuchteten Wasserspiele, es empfiehlt sich aer die Anreise mittels öffentlicher Verkehrsmittel.

Termine für die beleuchteten Wasserspiele sind jeweils der 1. Samstag in den Monaten Juni, Juli, August und September, wobei ich die Juli/August Termine empfehlen würde, wegen angekündigter Bauarbeiten zwecks Sanierung bzw erhalt der Anlage.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s