Chili con carne

Tip:

Mit dem Handelsüblichen getrockneten Chilipulver vom lokalen Supermarkt oder Discounter würzt ihr euch zu tode.
Schaut doch mal beim nächsten Besuch der nächstgrösseren Stadt, bzw der Innenstadt, nach asiatischen Lebensmittelhändlern.


Dort gibt es Chilimark in der Quetschflasche 500ml zu einem Spottpreis, die verwenden das ja weitaus häufiger als wir in ihrer traditionellen Küche.
Falls die Beschriftungen alle asiatisch sind und es die Chilimark Flaschen mit rotem und grünen Deckel gibt…..nehmt die grüne. Keine Angst das euch das Zeug schlecht wird, das hält sich locker nen Jahr und länger.

Zutaten:

1 kleine Dose Rote Bohnen
1 kleine Dose Mais
500g Hackfleisch
1/3 Tube Tomatenmark oder eine kleine Dose geschälte Tomaten oder Tomaten in Stücken.
1-3 Teelöffel Chilimark
1 frische Paprika  (Gelb für die Farbe wenn möglich ansonsten egal )
Curry, Salz, kleiner Schuss Essig, Zucker 2-3 Esslöffel, Oregano.

1 Kräuterbutterbaguette

Zubereitung

Zuerst braten wir das Hackfleisch an.
Groß würzen ist an dieser Stelle unnötig, wir würzen am Ende das Gesamtergebnis.
Danach benötigen wir einen ausreichend grossen Topf, Chili con carne ist der mexikanische Eintopf und dem entsprechend kommt auch alles in einen Topf, das Hackfleisch, die Bohnen, der Mais, die kleingeschnittene Paprika.

Tip: Solte man eine grössere Menge zubereiten kann man Rote und weiße Bohnen nehmen, bzw eine grüne und eine gelbe Paprika nutzen.

Sobald alles im Topf ist füllen wir mit Wasser auf und lassen das leicht köcheln.
Dann geben wir Tomatenmark, Chilimark Currypulver (mehr aus Geschmacks als schärfegründen, die Schärfe übernimmt das Chilimark), einen Schuss Essig, nacheinander hinzu.
Dann den Zucker so beigeben das der Essig nichtmehr direkt zu erkennen ist, jetzt noch mit Salz und Kräutern versehen.
Nach dem beigeben der Zutaten jeweils gut verrühren und eine Weile köcheln lassen, dann probieren.
Vorsicht mit dem Chilimark wenn ihr es nicht kennt.

Richtig ist ein Chili con carne dann wenn zwar jeder instinktiv nach Weißbrot bzw Reis greift, aber keiner Schwierigkeiten hat durch die schärfe noch den Geschmack zu geniessen.

Das ganze lasse ich dann noch auf kleiner Flamme (kleinste Stufe die der Herd hat) bei geschlossenem Deckel ne Stunde ziehen.

Unbedingt probieren bevor ihr es auf den Tisch bringt, das Chili hat ggf nachgezogen.
Habt ihr zu viel Chilimark verwendet, helfen ein Ei bzw Milch, die verändern selbst kaum bis garnicht den Geschmack und binden die Schärfe.
Solltet ihr dagegen nachschärfen wollen vorsichtig sein, gut umrühren und 5 min köcheln lassen, dann neu probieren.

Mögt ihr es scharf und einer verträgt die Schärfe nicht ist es kein problem.
Kocht das Chili wie gehabt teilt es in 2 töpfe und gebt an den einen weniger bzw garkeins von dem Chilimark sondern nur etwas handelsübliches Chilipulver für den Hauch des Geschmacks von Chili und den anderen Topf würzt mit dem Chilimark.

Tipp: Das Chilimark muss nicht im Kühlschrank stehen, aber in Haushalten mit kleinen Kindern gehört es in einen der oberen Hängeschränke oder zumindest ausser Reichweite, kinder könnten es mit ketchup verwechseln … kommt davon was pur an die Finger und die Finger in die Augen ist das Geschrei groß. …Gesundheitsgefährdend ist es zwar nicht aber es brennt höllisch wenns da reingerät und sauber sind die Fingerchen nur wenn sie gründlich mit Seife gewaschen wurden, kurz unters Wasser halten reicht nicht um die Schärfe sicher loszuwerden.

Das Kräuterbutter Baguette kommt in den Ofen kurz bevor es gebraucht wird.
Alternativ kann man auch einen Korb mit Baguettestücken auf den Tisch stellen, oder einfach frisches ungetoastetes Toastbrot.

Man kann wenn man möchte das Chili als einzelnes Gericht ansehen, oder es in Kombination mit Nudeln oder Reis anbieten, bedenkt aber das es keine Soße ist, dafür ist es selbst viel zu mächtig, es reicht also weniger von den Nudeln bzw dem Reis als wenn diese Hauptgericht währen, hier sind sie wenn dann Beilage.

Lasst es euch schmecken.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s