Ja ja der Böhmermann

Eigentlich hatte ich ja vor mich garnicht dazu zu äussern.
Erstens weil jeder seinen Senf dazugibt und zweitens weil sich das jeden Tag weiter entwickelt, naja und drittens weil diese „Affäre“ die sich mittlerweile zu ner Staatsaffäre ausgeweitet hat im Grunde genommen keine ist.

Halten wir mal fest, Herr Böhmermann ist Satiriker, bekannt aber kein A Prominenter wie es ein Harald Schmidt gewesen ist.

Was ist passiert? – Eine noch unbekanntere Satiresendung macht eine Satire (ist doch ihre Aufgabe oder?) Über den türkischen Präsidenten.

Extra3 Erdowie, Erdowo, Erdowahn

Das finden einige vielleicht lustig, andere weniger Lustig, aber was macht der türkische Präsident? Er bestellt den deutschen Botschafter ein und verlangt Bestrafung der verantwortlichen und Verbot der Verbreitung dieses Videos.

Kurze Zwischenfrage, da ich das Video gerade verlinkt habe, sollte ich meinen nächsten Urlaub besser nach Griechenland umbuchen?

Nunja, gewünscht hätte man sich an dieser Stelle das Statement das die Pressefreiheit bei uns nicht verhandelbar ist, aber was sagte Frau Merkel? – Garnichts.

Es kam wie es kommen musste, Herr Böhmermann, ein anderer Vertreter der Medienlandschaft übernahm das Antworten in seiner Satiresendung und sagte Sinngemäss:“Ich zeige jetzt mal was verboten wäre.
Daraufhin verlas er das mittlerweile International berühmte Werk nahmens Schmähkritik.

Alleine und ohne diesen Kontext wäre mit Sicherheit der Tatbestand der Beleidigung erfüllt, aber hat er sich die Aussagen in diesem Kontext zu eigen gemacht? Hat er den Tatbestand erfüllt zu Behaupten die geäusserten Thesen seien wahr?

Nein hat er nicht, denn er lieferte lediglich ein rhetorisches Musterstück was verboten wäre, das heisst er machte sich die Aussage nicht zu eigen.
Im kontext bezeichnete er Herr Erdogan nicht als Freund von Ziegen und Schafen um es mal etwas gebildeter auszudrücken, nein seine Aussage war das es verboten wäre den Herr Erdogan als solchen zu bezeichnen.

Was aber passierte: Herr Erdogan, in der Übersetzung eventuell der Feinheiten der deutschen Sprache verlustig gehend bekam Bluthochdruck und Frau Merkel bezeichnete das Gedicht als verletzend, was sogar stimmt.
Ohne den Charakter des Musterstückes wäre es, wie Herr Böhmermann selbst sagte verboten und das mit Recht.

Unabhängig davon was ich von Herr Erdogan halte, oder von Herr Böhmermann, muss ich sagen, von der Bühne einer Pegida Veranstaltung herunter vorgelesen, würde ich sagen klarer Fall nicht nur von Beleidigung sondern sogar Volksverhetzung.

Hier lag aber ein Gesamtkontext vor.

Ob dieser ausreicht mögen unsere Gerichte entscheiden, dafür sind sie da und da beide Seiten bereit sind bis zur letzten Instanz zu gehen wird der Fall letztendlich wohl vor dem Verfassungsgericht landen.

Gut so, ich hoffe das dann die Richter Herr Erdogan fragen ob er sich überhaupt den Beitrag angesehen hat oder nur übersetzungen in auszügen zur Kenntnis genommen habe.

Ich hoffe weiterhin das irgendein Staatsmann sich dazu äussert was es ihn kehrt wenn irgendein ausländischer Satiriker sich über ihn auslässt.

Und vor allem anderen Hoffe ich das die Gerichte klar die Grenze ziehen zwischen angemessenem Persönlichkeitsschutz und hinter dem Deckmantel gekränkter Ehre verborgener Zensurbestrebungen.

Fakt ist, die Angelegenheit liegt jetzt bei den Gerichten, die werden ihre Arbeit aufgrund der Dimensionen die der Fall angenommen hat ihre dreifach Gründlich machen und vorallem eins nicht tun, tägliche Wasserstandsmeldungen geben.

Drum sollten wir es mit Herr Böhmermann halten und uns wieder um die wirklich wichtigen Dinge kümmern, wie Katzenvideos.

Katzenvideo

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s