Leute was Bitte ist los mit uns

Leute, was ist los in unserem Land?
Ich muss mich erstenmal bei euch allen entschuldigen, durch eine Erkrankung kam ich teils nichtmehr wirklich vor die Tür und hatte ehrlich gesagt durch die Schmerzen keinen Nerv mehr zum bloggen.

Was aber zur Zeit in Deutschland abgeht, ist nichtmehr feierlich.

Da fliehen Menschen vor Krieg und Terror und manche aus unserer Mitte meinen, sie empfangen zu müssen, indem sie die Wohnheime anstecken.

Facebook löscht nichtmal Aufforderungen zum Mord an Flüchtlingen ohne langes hin und her.
Ganz klar gesagt, bin ich klar gegen Zensur, ich spreche von Postings die Aufforderung zur Begehung von Straftaten und somit illegal sind.

Kaum ein Artikel auf den Portalen von Zeitungen kann überhaupt noch kommentiert werden und wenn, liest man dort unsinnige verallgemeinerte rechte Parolen.

Achtung es folgt eine Auswahl an Statements, ich gebe diese nur inhaltlich wieder, distanziere mich aber in aller Form von diesen Aussagen.

…Die sind doch alle kriminell…
…..die werfen doch ihre Röhrenfernseher aus den Fenstern weil sie Flachbildfernseher wollen….
…die sind doch alle nur auf unser Geld aus, warum kommen sie denn alle nach Deutschland. …
…..wenn wir in Not wären würde uns auch keiner helfen…..
….mehr geht nicht, Deutschland ist voll, sollen die anderen doch erstmal welche aufnehmen…..

Jene Postings die nichtnur Schwachsinn sondern illegal sind, weil sie den Wiederaufbau der KZS’s, die Erschießung bei Einreise oder ähnliches fordern, werde ich nichtmal wiederholen und ihnen keine Plattform bieten.

Oben gewählte Auswahl, oder ähnliches dürfte aber fast jeder schon gehört  haben.

Einige Zitate aus dem Wikipedia Artikel zum Thema Empathie
quelle: Wikipedia

Die Sprache sei volkstümlich und simpel. Joseph Goebbels: „Weil wir die Sprache des Volkes sprachen, haben wir das Volk erobert“.
Reizwörter sind unermüdlich zu wiederholen, weil das bloße Wiederholen eines Reizes genügt, um Sympathie auszulösen. Heinrich von Kleist: „Was man dem Volk dreimal sagt, hält das Volk für wahr“; Goebbels: „Das Volk will nicht immer neue Eindrücke, sondern es will die alten Eindrücke in immer verfeinerter Form“.
Man ziele aufs Gefühl: Hitler: „Das Volk ist in seiner überwiegenden Mehrheit so feminin veranlagt und eingestellt, daß weniger nüchterne Überlegung als vielmehr gefühlsmäßige Empfindung sein Denken und Handeln bestimmt“. Es gelte, „das Instinktmäßige zu wecken und aufzupeitschen“.

Zwar ist auch hier zu bedenken, das ich die politischen Ansichten dieser Herren zurückweise, in aller Form zurückweise, bedenkt man wer die zitierten Herren sind, ist klar daß nicht nur der Teufel aus der Bibel zitieren kann, sondern auch umgekehrtes möglich ist.

Deutlich wird im Kontext aber, was zur Zeit geschieht, die ständige Wiederholung oben genannter und ähnlicher Thesen führt zu einer schleichenden Radikalisierung.
Was man dreimal hört, hält man für wahr.

IST ES NICHT.

Bei uns in der Nähe,  am alten Flughafen, gibt es ein Flüchtlingslager  für 1000 Flüchtlinge, als Zeltlager, weil so schnell keine geeigneten festen Räumlichkeiten geschaffen werden konnten.
Interessanterweise gibt es keinerlei Berichterstattung daß die Flüchtlinge  unzufrieden mit ihrer Unterkunft wären, dabei haben diese Flüchtlinge überhauptkeine Fernseher.
Die weitaus meisten Flüchtlinge die bei uns ankommen wurden an der EU Aussengrenze abgefangen, registriert und dann nach dem sogenannten Dublin System auf alle EU Länder aufgeteilt, haben sich also garnicht selbst Deutschland ausgesucht.
Davon ab, natürlich genießt  Deutschland, zumindest bislang, einen guten Ruf, aber warum denn, weil wir nicht nur im Fußball Weltspitze sind, weil man uns am ehesten zutraut, eine Lösung zu finden.
Was das Argument betrifft, mehr gehe nicht….daran ist etwas seltsam.

1945, Restdeutschland liegt nach dem verlorenen Krieg in Trümmern und aus den verlorenen Gebieten strömen Millionen Flüchtlinge ins Kernland.

Das waren damals 10 mal mehr als heute und 10-15 Jahre später  stürmte Deutschland wirtschaftlich an die Weltspitze…unter anderem mit Hilfe der Flüchtlinge, denn sie waren vor allem eins, motiviert neu anzufangen.
Damit kommen wir zum letzten Pseudoargument obiger Sammlung.
Uns würde keiner helfen.

Darauf möchte ich mit einem Zitat antworten:

Es wäre weder angebracht noch zweckmäßig, wenn die Regierung der Vereinigten Staaten von sich aus ein Programm entwerfen würde, um die wirtschaftliche Wiederaufrichtung Europas durchzuführen. Das ist Sache der Europäer selbst. Ich denke, die Initiative muss von Europa ausgehen. Unsere Rolle sollte darin bestehen, den Entwurf eines europäischen Programms freundschaftlich zu fördern und später dieses Programm zu unterstützen, soweit das für uns praktikabel ist. Das Programm sollte ein gemeinschaftliches sein, vereinbart durch einige, wenn nicht alle europäischen Nationen.“

– George C. Marshall

quelle: Wikipedia

Die Unterstützung bestand in Nahrungsmitteln, Kohle, aber auch teils meisterhaften logistischen Hilfsaktionen, so überforderte die Luftbrücke für Berlin den stand des damals technisch als möglich angesehenen und funktionierte nur  durch die Entwicklung des heute  noch üblichen Verfahrens der Flugsicherung durch Fluglotsen am Boden.

Der Marshallplan war mit eine der Grundlagen das Deutschland die „Wirtschaftswunderjahre“ erleben durfte, damals suchte Deutschland sogar händeringend nach zusätzlichen Arbeitskräften im Ausland, da es in Deutschland damals das erste und einzige mal in seiner Geschichte Vollbeschäftigung gab.

Um es klar zu sagen, Unwahre dumme Parolen sind weder eine qualifizierte Meinung, noch werden sie wahr wenn man sie dreimal wiederholt und ganz wichtig:

Gewalt und Brandstiftung  sind kein legitimer Ausdruck politischer Standpunkte.

Bitte bleibt wachsam und bitte haltet nicht den Mund wenn ihr Schwachsinn wie diesen lest oder hört.

PS: Ich werde mich zukünftig wieder öfters melden, nicht nur mit diesem Thema.

Advertisements

13 Gedanken zu “Leute was Bitte ist los mit uns

  1. Danke für diesen hervorragenden Beitrag!
    Als kleine Ergänzung möchte ich etwas anmerken, daran anknüpfend, dass Du geschrieben hast:
    „Der Marshallplan war mit eine der Grundlagen das Deutschland die “Wirtschaftswunderjahre” erleben durfte, damals suchte Deutschland sogar händeringend nach zusätzlichen Arbeitskräften im Ausland, da es in Deutschland damals das erste und einzige mal in seiner Geschichte Vollbeschäftigung gab.“
    Diese zusätzlichen Arbeitskräfte waren die sogenannten Gastarbeiter (oder „ausländische Werktätige“, wie man sie in der DDR nannte). Die Gastarbeiter kamen ab dem Anfang der ’60er Jahre aus der Türkei, Italien u.s.w., während die ausländischen Werktätigen aus Vietnam, Kuba u.s.w. kamen.
    In diesem Zusammenhang sagte damals jemand, „Wir wollten Arbeiter, und es kamen Menschen.“ Ein Zitat, das meiner Ansicht nach die Sache auf den Punkt bringt.
    Heutzutage ist ein wichtiger Aspekt des Problems, das Du sehr zu Recht deutlich und ausführlich ansprichst, dass nur von Flüchtlingen oder Asylanten u.s.w. gesprochen wird, ohne dass ausreichend deutlich wird, dass es MENSCHEN auf der Flucht sind, oder MENSCHEN, die Asyl suchen.
    Hier ist vor allem Menschlichkeit gefordert, und zwar auf allen Ebenen!
    Was die Ebene der ehrenamtlichen Arbeit betrifft, da sehe ich durchaus, dass da bereits einiges passiert, was den einzelnen Helfern teilweise bis an die Grenze der körperlichen und psychischen Leistungsfähigkeit geht. Das, was da jeder Einzelne dieser Helfer macht, ist in meinen Augen jede Anerkennung wert.
    Auf den verschiedenen politischen Ebenen sehe ich aber ganz im Gegensatz dazu noch erheblichen und dringenden Handlungsbedarf.
    Da geht noch was!
    Aus der sehr hohen Zahl an Flüchtlingen, die nach Deutschland kommen, in Verbindung mit den massiven und oft auch gewaltsamen Protesten, die ich genau wie Du in schärfster Form verurteile, ergibt sich meiner Ansicht nach zwingend, dass die Bundesregierung einiges tun muss, um gegen solche Straftäter schnell und konsequent vorzugehen. Gleichzeitig sollte sie alles tun, um für eine erhebliche Verkürzung der Asylverfahren zu sorgen und die Wohnsituation der Flüchtlinge deutlich zu verbessern.
    Wer nämlich auf unbestimmte Zeit warten muss, bis sein Antrag endlich bewilligt (oder abgelehnt) ist, und dabei viel zu eng mit viel zu vielen anderen Menschen zusammen untergebracht ist, der wird zwangsläufig durch diese beengten und unsicheren Lebensumstände zur Aggression neigen und diese Neigung irgendwann nicht mehr kontrollieren können.
    So weit darf es nicht kommen!

    Gefällt mir

    • Danke für deine Ergänzung, „Wir wollten Arbeiter und es kamen Menschen“ der Satz gehört in jedes Schulbuch, spätestens wenn man sich als erwachsener daran erinnert, sollte man ihn verstehen.
      Ja es wird immer über Flüchtlinge geredet, wohl weil der Begriff vertriebene von Lobbyisten der Weltkriegsvertriebenen belegt wird für sich, aber sie alle ob 40’er, 90’er oder 2010’er Jahre, sie alle sind Menschen, Menschen wie du und ich, die die Politik ihrer Heimat nicht gemacht haben, die aber die Politik zu Flüchtlingen gemacht hat.

      Gefällt 2 Personen

  2. Was man bei der Sache natürlich nicht vergessen darf ist dass besonders Deutschland mit seiner kaum vorhandenen Geburtenrate die neuen Einwanderer dringend braucht.

    Momentan sinkt die Bevölkerungszahl in Deutschland um circa 30’000 Personen pro Jahr, und davon ist anteilsmäßig der Rückgang der Personen im erwerbs- und gebährfähigen Alter besonders markant. D.h. ob die autochthone Bevölkerung in Deutschland das jetzt will oder nicht: solange die Geburtenzahl nicht massiv steigt (momentan liegt sie bei 1,4 Kindern pro Frau, brauchen würde man mindestens 2,1) ist Deutschland auf Einwanderer angewiesen – und das in noch größeren Ausmaß als andere Europäische Staaten da die Geburtenquote in Deutschland besonders niedrig ist.

    Ich vermute sogar dass die Staaten die jetzt mehr junge Menschen aufnehmen und integrieren langfristig einen Vorteil (d.h. weniger akute Überalterung der Gesellschaft) gegenüber den Staaten haben werden, die die Chance aus Angst vor der Reaktion der Bevölkerung ungenutzt lassen, d.h. keine oder nur wenige Flüchtlinge aufnehmen.
    Und ich vermute Frau Merkel weiß das ganz genau.

    Gefällt mir

    • Was Frau Merkel weiß oder nicht weiß, ist mir unbekannt, Herr Gabriel jedenfalls hat als Vizekanzler die Situation schneller korrekt erkannt.
      Was die Geburtenrate betrifft, die ist zwar theoretisch niedrig, auch niedriger als in anderen Ländern, aber nicht so stark das davon eine Gefahr ausgehen würde um die sich unsere Kinder oder Enkel mit Priorität kümmern müßten, davon abgesehen waren wir wenn man sich die letzten paartausend Jahre ansieht nicht schon immer ein Volk das andere Gruppen mit integriert hat?

      Gefällt 1 Person

      • Was die Gefahr angeht, Dirk, muss ich dir wehement widersprechen. In der Wirtschaft geht es vielleicht Dank der Modernisierung noch mit weniger und weniger jungen Leuten. Aber wer bitte soll in 20 Jahren, wenn die Babyboomer in Pension sind deren Pensionen und Gesundheitskosten tragen wenn Deutschland nicht die demografische Verteilung in den Griff bekommt?

        Gefällt 1 Person

      • Ich denke das in 20 Jahren die Reduktion noch geringer als die Zahl der Arbeitslosen sein dürfte, davon ab ist das ein Thema über das man ausführlich diskutieren kann, in einem eigenen Thema.

        Gefällt mir

    • Naja das mit der Geburtenzahl hängt auch damit zusammen, das ein gewisser Prozentsatz an erwachsenen, Kinder im Prinzip als „Lärm und Störquelle“ angesehen werden ( ich hasse diesen Satz ) und auch einige Vermieter ebend bevorzugt an kinderlose Paare vermieten, dabei sollt man grade auch in die Zukunft denken und etwas mehr bevorzugt an Familien vermieten sollte.

      Gefällt mir

    • Jeder sollte selbst denken und sich informieren so gut es eben geht, schon richtig, nachplappern ist zwar bequem führt aber dazu das man „falschen propheten“ jeder Richtung aufsitzen kann.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s